zur Historie

1959 wurde der Golfplatz Augsburg e.V. von einer Privatgemeinschaft gegründet. Damals wurde ein Pachtvertrag über 27 Hektar Gelände mit dem Fürst Fugger-Babenhausen anfänglich für 20 Jahre abgeschlossen.

Die Planung dieser herrlichen Anlage übernahm der bekannte Golfarchitekt Dr. Bernhard von Limburger aus Stuttgart. 1961 gab es signifikanterweise 61 Mitglieder, die regelmäßig den 9-Loch-Golfplatz Burgwalden in Anspruch nahmen.

1965 begann der wohl bekannteste deutsche Golfspieler seine Karriere als Caddy im damals noch jungen Golfclub – Bernhard Langer war und ist sein Name.

Die folgenden Jahre waren geprägt von mehreren Projekten, die oftmals aus finanziellen Gründen nicht realisiert werden konnten. Dennoch finanzierten 1973 die Spenden der Mitglieder eine automatische Bewässerungsanlage für die Greens.

Nach Ablauf des ersten Pachtvertrages wurde 1979 eine Pachterweiterung vollzogen. Dies leitete dann die lang ersehnte 2. Bauphase – Bau der zweiten 9 Löcher – ein. 1980 begann unter Anweisung von Donald Haradine der Ausbau des nunmehr 54 Hektar umfassenden Golfplatzes Burgwalden.

Im Frühjahr 1981 war es dann endlich soweit: 18 wunderschöne Spielbahnen, weiträumige Driving Range, Putting-, Pitching- und Chipping-Greens waren errichtet.

Und im Juli 1985 wurde das neue Clubhaus feierlich eingeweiht – im selben Jahr feierte die Stadt Augsburg ihr 2000jähriges Jubiläum!

1996 wurden die Spielbahnen 13 und 14, sowie sämtliche Abschläge überarbeitet bzw. komplett erneuert. Außerdem begann in diesem Jahr die Modernisierung von sieben Grüns auf dem alten Teil der Anlage. Der renommierte und bekannte Golfplatzarchitekt Kurt Roßknecht war hier federführend. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Aufgaben steht nun allen Golfern ein Platz zur Verfügung, der internationalen Standards gerecht wird.